Startseite
Meine Bücher
Seminare
Psychologie
Naturgesetze
Symbole
Gesund bauen
Preise
Bilder
Ereignisse
Kontakt
Links
Impressum


Die Prägungswirkung der Landschaft und der gebauten Umgebung auf den Menschen wurde in China ausführlich analysiert und daraus ist in den Jahrtausenden Feng Shui entstanden. Zu diesem System gehören die Fünf-Elemente-Lehre, die nach den Himmelsrichtungen ausgerichteten Acht Trigramme und die Yin- und Yang-Lehre.  

Lehre der Fünf Elemente
Die Fünf Elemente sind keine statischen Bestandteile, sondern Aspekte eines dynamisches Ablaufes, der als zyklisch erlebt wird. Wenn alle Fünf-Elemente sich in Gleichgewicht befinden, nährt ein Element das andere. Holz produziert durch Verbrennen Feuer, aus verbranntem Holz entsteht Asche und dementsprechend Erde. Aus der Erde kann man Mineralien gewinnen, womit man Wasser anreichern kann. Pflanzen und Bäume, d.h. Holz, brauchen Wasser, um wachsen zu können.

Yin und Yang
Aus dem Ur-Einen entstanden laut dem chinesischen Universismus die zwei Naturkräfte Yin und Yang, die den gesamten Kosmos im Einklang halten. Die sichtbare Welt mit ihrer Begebenheiten spielt sich in dem Wechselspiel dieser einander bedingenden Polen ab. Es war Aufgabe des Kaisers das Gleichgewicht dieser dualistischen Mächte im „Reich der Mitte“ zu gewährleisten, weil nur aus der vollendeten Harmonie dieser Prinzipien Frieden und Wohlergehen hervorging.

Himmelsrichtungen
Jeder Ort hat eine Lage, die in Bezug auf die vier Himmelsrichtungen Osten, Westen, Süden und Norden, ausgedrückt wird. Jede Richtung hat eine Beziehung zu den Naturerscheinungen des Tages und der Jahreszeiten und kann daher auf die Stunden des Tages und die Tage des Jahres bezogen werden. Aus diesen Ausrichtungen und ihren Eigenschaften können wir die Einflüsse, die an einem Ort zum Tragen kommt, bestimmen. Die chinesische Architektur basiert auf der Harmonie zwischen Himmel und Mensch. Die Gesetzmäßigkeit und die Zusammenhänge zwischen Himmel, Erde und Menschen haben die Grundprinzipien des Baustils bestimmt. Sie haben erkannt, dass der Mensch ein kleiner Kosmos ist, der dem großen Kosmos entspricht. Alle Lebensbereiche einschließlich der Architektur wurden von diesem philosophischen Denken beeinflusst: die Baumeister setzten dieses Prinzip der Harmonie zwischen Himmel und Mensch ein, um sich Grundstücke auszusuchen, Gebäude zu entwerfen, Bauteile auszusuchen. Die Architektur gilt als Miniatur des Kosmos.